Aus der Geschichte der St. Josef-Schützenbruderschaft Loverich e.V. (bis 1949)

Gründung am Peter- und Pauls-Tag 1901.

Außer den Aufzeichnungen aus dem Jahre 1724 ist uns keine Nachricht mehr über die Tätigkeit der Lovericher Schützen aus früheren Jahren überliefert. Eine Vereinigung Lovericher Schützen wurde am Peter- und Pauls-Tag des Jahres 1901 auf Anregung des Einwohners Peter Jansen sen. gegründet. Auf Vorschlag des damaligen Lovericher Pfarrers Johann Meurer wählte man für die kirchlich orientierte Schützenvereinigung den Namen St. Josef-Flobert-Schützengesellschaft.

Der heute noch gültige Wahlspruch lautet:

„Aus alter Wurzel neue Kraft- Für Glaube, Sitte und Heimat"

Da die neue Schützengesellschaft der einzige Verein im Dorf war, war es verständlich, dass jeder der 70 Haushalte des Ortes ein Mitglied in der Schützengesellschaft stellte. Beim Umbau des Hauses Nüsser in der Karl- Arnod- Straße wurde ein Zeitungsausschnitt aus dem Jahre 1903 wieder gefunden, den das frühere Mitglied Böckem einmal besorgt hatte. Aus diesem Dokument entnehmen wir den damals gebräuchlichen Namen der Schützenvereinigung und das gesamte Festprogramm des Jahres 1903.

Es wird in dieser Chronik wieder veröffentlicht.